Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Infomaterial

Spitzer Dach
Ihr Profi für Dachsanierungen


Bei der Dachsanierung kommt dem Schutz des Bestands große Bedeutung zu. Besonders wichtig sind deshalb kurze Bauzeiten. Unsere leistungsfähigen Kräne und eine starke Mannschaft garantieren beides. Wirkungsvolle Dämmmaßnahmen lassen Heizkosten sparen und spielen die Kosten einer Dachsanierung so wieder herein.


Unsere Dachsanierung Referenzen

  • BV Weber, Kalch
    BV Weber, Kalch
    +
  • Bauvorhaben T, Graz
    Bauvorhaben T, Graz
    +
  • BV K, Mühldorf
    BV K, Mühldorf
    +
  • BV G, Graz
    BV G, Graz
    +
  • Hofkirchner
    Hofkirchner
    +
  • Slavitz
    Slavitz
    +
  • Hein
    Hein
    +
  • Zangtalerstraße
    Zangtalerstraße
    +

Weitere Informationen zur Dachsanierung

Dachsanierung – Ein gutes Dach ist mehr!
Ein gutes Dach schützt und spart Heizkosten. Was liegt also näher als eine Dachsanierung, wenn extreme Witterungseinflüsse dem Dach über Jahre zugesetzt haben? Ist die Dachsanierung doch auch eine willkommene Gelegenheit, bisher ungenützten Dachraum im Dachboden durch einen Ausbau aufzuwerten.

Sonne, Regen, Hagel, Kälte und Sturm sind stetige Belastungen für ein Dach. Offen erkennbare Schäden wie fehlende oder kaputte Ziegel vermitteln dringlichen Handlungsbedarf. Aber auch versteckte Schäden, etwa im Dachstuhl, weisen auf die Notwendigkeit einer Dachsanierung hin. Diese Mängel sind nicht für jedes Auge frei erkennbar.
Woran also erkennen wir Dachdecker von Spitzer-Dach vorhandenen Sanierungsbedarf
Wasserspuren im Dachboden oder Wasseraustritte aus dem Unterdach etwa lassen sehr schnell den Blick nach oben schweifen. In die gleiche Richtung deuten vermorschte Dachlatten und durchhängende Dachbereiche. Hier ist entweder die Regensicherheit nicht mehr gegeben oder liegen bauphysikalische Mängel vor. Solche werden wahrscheinlich auch die Ursache sein, wenn ein Flachdach nicht mehr die ursprüngliche Trittfestigkeit aufweist. Die darunter liegende Schalung dürfte vermorscht sein.

75 % der Wärmeverluste über das Dach lassen sich durch den Einbau einer richtigen Wärmedämmung vermeiden. Dadurch sinken die Heizkosten in den Folgejahren substanziell. Dies gilt gleich wie fürs Steildach natürlich auch fürs Flachdach. Kommt am Steildach die Wärmedämmung entweder als Steinwolle zwischen die Sparren oder als PU-Hartschaumstoff auf den Sparren, ist die Wahl der richtigen Wärmedämmung am Flachdach abhängig vom vorhandenen Dachaufbau, der Gefällesituation, den Einbauten und den zur Verfügung stehenden Anschlusshöhen. Jedenfalls gilt: Dach dämmen – Geld sparen!
Die Dachsanierung - Dachaufbau
Bei Dachsanierungen empfehlen wir prinzipiell auch ein sogenanntes Kaltdach (oder: Unterdach) auszuführen. Als zweite Dichtebene unter der eigentlichen Dachhaut erhöht es insbesondere im Fall von Eisrückstau oder Flugschnee die Regensicherheit entscheidend. Das Kaltdach unterstützt durch die traufenseitigen Be- und die firstseitigen Entlüftungsöffnungen auch die laufende Austrocknung der Dachkonstruktion, insbesondere der Dachlatten, und wirkt im Sommer als Barriere gegen die Überhitzung des Dachgeschosses. Hitzestau wird dadurch verhindert, das Dachgeschoss bleibt angenehm kühl.

Raumseitig ist eine Dampfbremse notwendig, welche den Übergang von Luft und der in ihr enthaltenen Feuchtigkeit in die Dämmebene verhindert. Bei der Verlegung der Dampfbremse ist besonders auf eine dichte Verklebung an den Anschlussstellen zu achten. Auch darf die Dampfbremse auf keinen Fall perforiert werden, etwa zur Verlegung von Kabeldurchführungen oder dergleichen.

Soll im Zuge einer Dachsanierung die Wärmedämmung verbessert werden, kann durch eine Sparrenaufdopplung der Querschnitt für eine zusätzliche Wärmedämmung vergrößert werden.

Im Flachdach kann durch die Wahl von höherwertigen Dämmstoffen wie PU-Hartschaum oder Vakuumdämmung notwendige Aufbauhöhe gespart werden. Dies erleichtert den Anschluss bei Terrassentüren oder –fenstern und erspart auch Probleme mit einer vielleicht nicht mehr gegebenen, aber gesetzlich vorgeschriebenen, Geländerhöhe. Auch wird – im obersten Geschoß – so verhindert, dass sich die Gebäudehöhe erhöht und nachbarrechtliche Probleme auftreten.
Die Dacheindeckung
Wesentlich bei der Dachsanierung ist das Gewicht der gewünschten Dacheindeckung. Hier sind leichte Dachmaterialien wie die Dachplatten von GERARD, PREFA oder ETERNIT aufgrund ihres geringen Eigengewichtes für ältere und schwächere Dachstühle besser geeignet. Mit diesen Materialien ist eine Dachsanierung meist ohne größere Eingriffe und Verstärkungen möglich.
Die richtige Verarbeitung
Eine Sanierung des Daches ist nicht nur eine Frage der Materialien und Produkte, sondern auch der entsprechenden Verarbeitung. Als Zimmerer sind wir in der Lage, die bei Dachsanierungen immer wieder vorkommenden Ergänzungsarbeiten wie das Verstärken von Dachstühlen, das Errichten eines Kaltdaches, das Setzen von Gaupen oder den Einbau der Fenster in die Dachflächen fachlich korrekt und unkompliziert mit zu erledigen. Dies garantiert ein schnittstellenfreies Arbeiten und kurze Bauzeiten, die bei Dachsanierungen besonders wichtig sind. Unsere starke Mannschaft garantiert beides. Und unsere Referenzen sprechen für sich.
Die Wartung
Mit dem letzten Handgriff ist es für uns jedoch noch nicht getan. Jedes Dach braucht eine laufende Kontrolle und Wartung. Deshalb bieten wir unseren Kunden erforderliche Arbeiten, wie etwa das Entfernen von Bewuchs, die Kontrolle von Verschraubungen, die Reparatur von mechanischen Beschädigungen oder das Auswechseln einzelner gebrochener Dachziegel als Service in Form von Wartungsverträgen an. Umfang, Inhalt und Kosten werden vorher natürlich gemeinsam mit dem Kunden besprochen und danach schriftlich festgelegt.

Die Kosten einer Dachsanierung sind abhängig vom Bestand, dem gewünschten Wärmeschutzstandard, der Auswahl der einzusetzenden Materialien und natürlich dem Umfang der durchzuführenden Arbeiten. Die Heizkostenersparnis durch wirkungsvolle Dämmmaßnahmen bringt die Kosten für die Sanierungsmaßnahmen aber zu einem beträchtlichen Teil wieder herein.