Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Infomaterial

Spitzer Dach
Ihr Dachdecker-Profi für Flachdächer


Das Flachdach kann heute beides: Die günstige Lösung für große Flächen oder hochwertige Aufbauten für die Architektur von heute. So hat sich der Flachdachabdichter vom Stiefkind zum hoch qualifizierten Fachmann entwickelt. Wir verlegen alle gängigen Materialien, vom Bitumen über Kunststofffolien oder Kautschuk und wissen genau, wo welches Material am besten eingesetzt wird. Zahlreiche Auszeichnungen (IFB-Diplom, IFD-Award, Weltmeistertitel bei Berufswettkämpfen) belegen unsere Kompetenz.


Unsere Flachdach Referenzen

  • SSI Schäfer, Hallendachabdichtung
    SSI Schäfer, Hallendachabdichtung
    +
  • VS Weinitzen, Flachdach
    VS Weinitzen, Flachdach
    +
  • BV SKA St. Radegund
    BV SKA St. Radegund
    +
  • BV GZ Eggersdorf
    BV GZ Eggersdorf
    +
  • AUVA-Aussenstelle Klagenfurt
    AUVA-Aussenstelle Klagenfurt
    +
  • BV Bickford
    BV Bickford
    +

Weitere Informationen zum Flachdach

Das Flachdach – Einzigartige gestalterische Breite

Das Flachdach kann heute beides: Die günstige Lösung für große Flächen oder hochwertige Aufbauten für die Architektur von heute. Beiden Anwendungen ist jedoch gemeinsam, dass kleine Fehler oft zu großen Schäden führen können. Und so ist es nur logisch, dass sich der Flachdachabdichter vom ungeliebten Stiefkind am Bau zum hoch qualifizierten Fachmann entwickelt hat.

Das Flachdach ist als Gestaltungsfeld „einzigartig vielfältig“. Keine andere Dachform ermöglicht eine derartige gestalterische Breite. Angefangen von der Freiheit im Grundriss für mögliche spätere Ausbauten bis hin zur erweiterten Nutzungsmöglichkeit der Dachfläche, etwa als Terrasse oder Dachgarten. Nicht zu vergessen: Die Einsparung von Dachschrägen ermöglicht eine optimale Raumnutzung. Die Belichtung innen liegender Räume kann auch mit Hilfe von Lichtkuppeln erfolgen. Für ein angenehmes Raumklima sorgen hier bis zu fünf über einander liegende Schalen.

Flachdächer können begrünt werden

Wird das Flachdach begrünt, ist es nicht nur schön anzusehen, sondern auch ökologisch wertvoll. Mit ihm entsteht ein neuer Lebensraum als Ausgleich zur fortschreitenden Versiegelung der Landschaft. Niederschlagswasser wird auch nicht schwallartig in die Kanalisation eingeleitet, sondern eine Zeit lang zurück gehalten und kontinuierlich in kleineren Mengen vom Dach abgeführt. Nicht zu vergessen sind auch die mikroklimatischen Auswirkungen einer Dachbegrünung, wird doch bei der Photosynthese in der Luft vorhandenes CO2 in Kohlenstoff und Sauerstoff aufgespalten und dabei der Umwelt Wärme entzogen. Wir spüren angenehme Kühle.

Die bautechnischen Vorteile der Begrünung? Die am Dach vorhandene Speichermasse schützt das Dach vor extremen Temperaturen und Umweltbelastungen wie dem UV-Licht oder Schadstoffen. Dadurch wird die Lebenserwartung des Daches verlängert. Kein Wunder also, dass Begrünungen immer mehr im Trend liegen: Etwa mittels extensiver Begrünung, deren Ziel eine naturnah angelegte Vegetation mit geringen Flächenlasten und minimalem Pflegebedarf ist, oder als Intensivbegrünung welche vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bietet, wie etwa die Nutzung als Garten, Rasen- und Pflanzenbereich, oder für Wege- und Aufenthaltsflächen.

Eine ideale Dachform für Photovoltaik oder Solarthermie

Besonders gut eignet sich das Flachdach zur Gewinnung von Energie, etwa mit Hilfe der Photovoltaik oder der Solarthermie. Je nach Standort und Energiebedarf zu den unterschiedlichen Tageszeiten können dabei entweder sogenannte Ost-/West-Anlagen oder herkömmliche nach Süden ausgerichtete Anlagen errichtet werden. Der Vorteil von Ost-/West-Montagesystemen liegt dabei darin, dass die Produktionsspitzen zu jenen Zeiten anfallen, in denen – zumindest in Privathaushalten – auch die Bedarfsspitzen liegen.

Neben einer Verlegung durch den Fachmann bedarf ein langfristig funktionierendes Flachdach einer bedarfsgerechten Planung des Dachaufbaus. Dies betrifft nicht die Wahl der sich erheblich unterscheidenden Materialien entsprechend ihrem Einsatzzweck, sondern neben der Wahl und der Planung des richtigen Dämmstoffs auch die Gefällesituation und die Lage und Dimensionierung der Abläufe. Wir planen jedes Flachdach individuell und vergessen dabei auch nicht auf die Planung der gesetzlich vorgeschriebenen Schutzvorrichtungen für spätere Arbeiten.

Dämmstoffe für das Flachdach

Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit hat sich in den letzten Jahren das sogenannte „Warmdach“ gegenüber dem „Umkehrdach“ durchgesetzt. Bei ihm wird das notwendige Gefälle durch im Gefälle geschnittene Dämmstoffplatten hergestellt. Dadurch erübrigt sich die Aufbringung eines Gefällebetons durch den Baumeister. Notwendig ist bei dieser Konstruktion natürlich eine Dampfsperre, welche raumseitig das Eindringen von Wasserdampf in die Wärmedämmung verhindert. Die Abdichtung liegt in diesem Fall über der Wärmedämmung.

Die am Flachdach eingesetzten Dämmstoffe unterscheiden sich erheblich in Dämmwirkung, Druckfestigkeit, Hitzebeständigkeit und Schrumpfverhalten. So hat die Wahl des richtigen Dämmstoffs entscheidende Auswirkungen auf die Nutzbarkeit und die Haltbarkeit von Dachflächen. Dies kann soweit führen, dass die Einhaltung von Abstandsregeln nach den baugesetzlichen Vorschriften den Einsatz einer dünneren, aber höherwertigen, Dämmung erfordert!

Abdichtung zum Schutz gegen eindringendes Wasser

Dem Schutz gegen eindringendes Wasser dient natürlich besonders die Abdichtungslage. Wir verwenden dafür vorzugsweise – mehrlagig verlegte – Dachbahnen aus Bitumen von Büsscher-Hoffmann oder Bauder oder PVC-freie Dachfolien von SIKA. Ist das Thema der Wirtschaftlichkeit besonders wichtig, kommen PVC-Folien von SIKA zum Einsatz. Wir beziehen unsere Produkte im Übrigen seit Jahren von den gleichen namhaften Herstellern. Dadurch ist gewährleistet, dass wir die Eigenschaften der Materialien und die notwendigen Verlegebedingungen genau kennen.

Die kleinste Undichtheit verursacht am Flachdach oft große Schäden. Das Risiko einer Fehlfunktion bei nicht fachgemäßer Ausführung ist gerade hier sehr groß. Als Dachprofi wissen wir genau, wo welches Material am besten eingesetzt wird. Auch unsere Auszeichnungen belegen dabei unsere Kompetenz. So wurden wir als eines der ersten Unternehmen Österreichs wurden wir mit dem Gütezeichen des Instituts für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung (IFB) ausgezeichnet und führen seit mehr als 40 Jahren das Staatswappen als Zeichen der „Staatlichen Auszeichnung“.

Ausgezeichnet in der Kategorie Flachdach

Besonders stolz sind wir neben zahlreichen Titeln unserer Mitarbeiter bei Welt- und Europameisterschaften auf den „Flat Roof Award of the IFD 2011“. Von insgesamt 59 eingereichten Objekten aus ganz Europa und der USA hat Spitzer Dach den AWARD (entspricht dem 1. Preis) in der Kategorie Flachdach mit dem Objekt Generationenzentrum Eggersdorf gewonnen.

Unabhängig davon, ob Gütesiegel, Weltmeistertitel oder Flat Roof Award of the IFD, jede Auszeichnung bestätigt uns darin, nur durch unsere laufend geschulten Mitarbeiter solch außergewöhnliche Leistungen erbringen zu können. Außergewöhnliche Leistungen für zufriedene Kunden, die uns in der Freude, dieses Handwerk auszuüben, noch mehr bestärken.